dunja_bengsch    
  home vita fotos referenzen show kontakt links_re
left


left


kinder-traum-beruf


Noch während meiner Ballettausbildung beim Kinderballett der Bayerischen Staatsoper in meiner Geburtsstadt München, kam ich - neben der Mitwirkung in Oper & Ballett - 1973 in den Genuß meiner ersten großen schauspielerischen Bühnenerfahrung, als Jean Pierre Ponnelle mich in seiner Inszenierung "Pelléas et Mélisande" für die Rolle der jungen Mélisande besetzte.
Gleichzeitig Schülerin des Musischen Pestalozzi Gymnasiums, gewann ich im Herkulessaal München 1974 einen ersten Preis beim Klavierwettbewerb des Pianohauses Lang und sollte mich auf Drängen meiner Klavierlehrerein Frau Patricia Cooper in Salzburg am Mozarteum bewerben.
Aber nach bestandener Aufnahmeprüfung an der John Cranko Balletschule in Stuttgart 1974, stand meinem damaligen Traumberuf nichts mehr im Wege. Von insgesamt fünf Jahren, folgten auf die Mittlere Reife am Eberhard-Ludwig Gymnasium, noch zwei weitere an der dortigen John Cranko Ballettakademie und 1979 der Fachhochschulabschluß…
…auf Grund meiner geringen Körpergröße und der eher im schauspielerischen und chroreographischen als im technischen Bereich liegenden Fähigkeiten, räumte man mir allerdings wenig Chancen auf ein Engagement ein – es wurden dann aber doch fünf Jahre als Solistin und Choreographin am Ulmer Theater und trotz häufigen "Fremdgehens" ins Sprechtheater kamen noch zwei weitere am Theater Krefeld-Mönchengladbach hinzu.
Ob´s dann am verflixten siebten Jahr lag, oder den sich wiederholenden Kritiken über mich als "Tanz-Actrice"…? Auf jeden Fall ließ ich mich 1988 vom Ballett "scheiden" und widmete mich von nun an meiner neuen Liebe…

neu-anfang

…machte von 1988 – 1990 eine Schauspielausbildung am Bliss-Theaterstudio in München, nahm Privatunterricht bei Elfriede Kuzmany, Gesangsunterricht bei Bruno Hetzendorfer, arbeitete mit Andreas Sippel und Matthias Heiling an der Otto Falckenberg Schule an Stimme & Gesang und besuchte nach der Bühnenreifeprüfung der paritätischen Prüfungskommission des DBV in München im Jahr 1990, diverse Schauspiel-Workshops und Camera Acting Kurse.

stehvermögen

Es folgten feste Engagements - freie Produktionen – Sommerfestspiele – Tourneeproduktionen, Film- und Fernseh-produktionen, Lesungen und Sprechertätigkeiten, sowohl in München als auch in anderen Städten. Die wichtigsten Stationen und Rollen stehen in meiner Vita und ich ebenso gerne auf der Bühne wie vor der Kamera, sowie zu allen Formen, die Leben in seinen Höhen und Tiefen widerspiegeln, ohne es zu verraten.


arbeite, als wenn du kein geld bräuchtest
liebe, als wenn du niemals verletzt worden wärst
und tanze, als ob dich niemand beobachtet
daisaku ikeda

bottom